Dienen ist doch cool

(19-01-2014)

Im Sonntagsgottesdienst wurden in die Pfarrgemeinde St. Andreas Fronberg sechs neue Ministranten, 2 Buben und 4 Mädchen, neu aufgenommen. In seiner Ansprache betonte Pfarrer Thomas , dass Ministrant sein heißt, Diener zu sein. Manche rümpfen die Nase, sobald sie das Wort „dienen“ hören. Es gilt heutzutage vielfach die allgemeine Meinung , wer etwas auf sich hält, hat es nicht nötig, anderen zu dienen – es soll doch jeder auf sich selbst schauen und sehen, wie er zurechtkommt. Pfarrer Thomas betonte ausdrücklich, dass die Übernahme des Dienstes in der Pfarrgemeinde mit dem nichts zu tun hat. „Diener bei der Eucharistiefeier zu sein heißt: Ihr stellt mit eurem Dienst eine Haltung dar, die jeder Christ im Herzen haben sollte! “ so der Pfarrer weiter. So fasste er auch zusammen, dass, nur wenn wir aufeinander zugehen und schauen, was der andere braucht, das Zusammenleben in einer Gemeinde gelingt.

Als Symbole und Dokumentation der Aufnahme in die Gemeinschaft der Ministranten überreichte Pfarrer Thomas mit einem Handschlag die Plakette und den Ausweis.
Die von den neuen Minis vorgetragenen Fürbitten zielten ab auf ihren künftigen Dienst: dass Angehörige und Freunde Verständnis für ihre Aufgabe aufbringen , dass sie ihren Dienst ernsthaft und dennoch mit Freude ausführen und dass sie von allen Minis der Pfarrei in ihren neuen Aufgaben unterstützt werden.

Fotos in der Gallerie




STERNSINGERAKTION

(03-01-2014)

Mitmachen bei größter Sammelaktion der Welt ist angesagt
Unter dem bundesweitem Motto „Segen bringen, Segen sein“ sind auch 14 Mädchen und Buben der Pfarrei St. Andreas in Fronberg unterwegs und bitten um Gaben für ihre Aktion. Eingekleidet von Marlene Zitzler in bunte Gewänder, mit Turban, Krone und begleitet mit ihrem Stern kommen Sie in den nächsten Tagen und bitten um eine Gabe für Kinder, denen es auf der Welt nicht so gut geht . Für diese Kinder bringen sie Ihre Freizeit ein und unterstützen so die Kinder aus dem afrikanischen Malawi. Sie wünschen den Anwohnern Gottes Segen mit der Anschrift des berühmten C+M+B, welches immer noch mit Caspar, Melchior und Baltasar fälschlicher Weise ausgelegt wird, sondern Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus heißt! So haben die Ministrantinnen und Ministranten auch Aufkleber vorbereitet, wo eine Aufschrift nicht erwünscht ist. Ein Ausweis von der Pfarrei legitimiert sie zur Sammelaktion.

So traten die Sternsinger auch beim Neujahrs- Gottesdienst auf, wo sich auch von Pfarrer Thomas ausgesendet wurden und für dessen inhaltliche Gestaltung Gemeindereferent Markus Seefeld verantwortlich zeichnete. Er lobte die Bereitschaft und den Solidargedanken der Sternsinger, welche als „Belohnung“ wieder von Gasteltern ein leckeres Mittagessen bekommen!

Freundliche Grüße sowie ein
glückliches, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr
wünscht den gesamten Mitarbeitern
Josef Zitzler
Pressereferent Pfarrgemeinderat St. Andreas

Fotos in der Gallerie



KINDERMETTE

(24-12-2013)

Ein Heiland ist uns geboren

Unter diesem Leitgedanken hatte Gemeindereferent Markus Seefeld mit den Kindern die Geburt Christi in einem Krippenspiel in der voll besetzten St. Andreas-Kirche Fronberg nach wochenlangen Proben einstudiert. Für den Gesang und die Begleitung mit einem Flötentrio zeichnete sich Josef Koch verantwortlich. Um die große Schar der Kinder einzukleiden und mit zu Betreuen hatten sich Frau Matschuk und Frau Tauscher bereit erklärt!

Pfarrer Thomas freute sich über die gelungene Darstellung, den zahlreichen Besuch und segnete die Anwesenden am Ende der Krippenfeier!

Frohe Weihnachten dem gesamten Team, vor allem denen, welche Dienst während der Feiertage haben!

Fotos in der Gallerie